Basler Fasnacht mit Schutzmassnahmen?

Das Basler Fasnachts-Comité will alles dafür tun, damit möglichst alle Veranstaltungen, die es vor Corona organisiert hat, 2022 durchgeführt werden können.

«Das Basler Fasnachts-Comité will vom 7. bis zum 9. März 2022 eine Fasnacht durchführen, die den Namen Fasnacht verdient», schreibt das Comité in einer Medienmitteilung. Zwar müssen die weiteren Entwicklungen der Pandemie abgewartet und berücksichtigt werden, trotzdem gehe man davon aus, dass die Fasnacht 2022 stattfinde. Das Fasnachts-Comité hat deshalb entschieden, die Organisation eines Cortège vorzubereiten. Auch die anderen vom Comité verantworteten Veranstaltungen wie das Drummeli und die Laternen- sowie die Wagen-/Requisitenausstellung will das Comité durchführen. «Möglicherweise müssen im März 2022 noch situationsbezogen Schutzmassnahmen eingehalten werden», schreibt das Comité. Es zeigt sich jedoch überzeugt, dass dies organisatorisch möglich sein wird.

Die Route für den Cortège soll so aussehen, wie sie für die Fasnacht 2020 geplant war. Die Allmendverwaltung bietet allen Cliquen, die normalerweise in ihren Cliquenkellern Essen und Trinken servieren, diesen aber wegen ungenügender Belüftung oder engen Platzverhältnissen nicht öffnen wollen, einen Ersatz in Form einer Verpflegungsverkaufsstelle an.

Auch die Planung für das Drummeli 2022, das vom 19. bis zum 26. Februar 2022 im Musical-Theater stattfinden soll, ist angerollt. «Das Drummeli wird als sogenannter 3G-Anlass geplant, das heisst, alle Zuschauenden und auch alle Mitwirkenden müssen ein Covid-Zertifikat vorweisen», heisst es in der Medienmitteilung.

Am Montagabend wurden die Obleute von Einheiten, Wagen, Chaisen, Guggen und Cliquen über die Pläne informiert. Ebenfalls anwesend war Regierungspräsident Beat Jans, der den Fasnächtlern für ihr Engagement dankte und ihnen die Unterstützung der Regierung zusicherte.

Share This: